GRATIS Lieferung ab CHF. 75.00 BESTELLUNG

24-72h Schnelle Lieferung

Sicher 100% sicher Online Kaufen

Tipps zum optimalen Gassi gehen mit Ihrem Hund

Ein Spaziergang ist für Hunde einer der am sehnsüchtigsten ersehnten Ereignisse des Tages – verderben Sie es nicht!

Mit unseren 7 Tipps wird es zu Ihrem Lieblingsmoment:

richtig hunde gassi gehen spaziergang

Aus Bequemlichkeit oder Zeitmangel assoziieren die meisten Hundehalter einen Spaziergang mit dem Moment, in dem ihre Hunde ihr Geschäft verrichten und… nach Hause gehen! Gassi gehen ist viel mehr als das, machen Sie nicht diesen Fehler und geben Sie Ihrem Hund die Zeit, die er verdient.

Anzahl der Spaziergänge

Für Haustierhalter ist das die erste große Frage. Unsere Empfehlung lautet, dass es nie weniger als drei sein sollten. Hier gibt es keine Ausreden: weder Zeitmangel noch die Tatsache, dass Ihr Hund bereits einen riesigen Garten für sich allein hat. Können Sie sich vorstellen, tagelang auf demselben Grundstück zu verbringen? Egal wie groß es ist, Sie würden jeden Winkel auswendig kennen! Jetzt wissen Sie es: Mindestens dreimal am Tag und mehr ist ideal für das Wohlbefinden Ihres Hundes.

Intensität vom Gassi gehen

Passen Sie die Intensität des Spaziergangs an die Rasse und das Alter Ihres Hundes an.
Obwohl jeder Hund anders ist, ist es wichtig, die charakteristischen Merkmale und das Energieniveau der Rasse Ihres Hundes zu kennen, um sicherzustellen, dass er genügend Energie verbrennt. Stimmen Sie es auch mit der Hundenahrung ab.

Länge der Spaziergänge

Neben anderen Variablen, wie den im vorigen Punkt erwähnten, hängt die Länge der Spaziergänge auch von der Tageszeit ab, wobei zwischen zügigen Spaziergängen (z. B. am frühen Morgen und am späten Nachmittag) und entspannenden, lustigen Spaziergängen abgewechselt wird.

Ändern Sie Ihre Route

Können Sie sich vorstellen, dass sich Ihre Freizeit darauf beschränkt, jeden Tag zu denselben Zeiten an dieselben Orte zu gehen? Wechseln Sie, wann immer Sie können, die Orte, an denen Sie sich aufhalten, damit er neue Orte erkunden kann, und nutzen Sie Ihre freien Tage, um gemeinsam wegzufahren.

Pflegen Sie seine Beziehungen zu anderen Hunden

Hunde sind von Natur aus gesellige Tiere, und nichts wird ihn glücklicher machen als ein Spaziergang, bei dem er andere Tiere kennenlernen und Kontakte knüpfen kann. Dieser Aspekt wird von Tierhaltern am meisten vernachlässigt, ist aber für das emotionale Gleichgewicht Ihres Tieres von entscheidender Bedeutung.

Abwechselnde Spielzeit

Es geht nicht nur ums Laufen. Lassen Sie Ihren Hund schnüffeln und Spaß haben. Zögern Sie nicht, einige Hundespielzeuge wie Frisbees, Bälle oder Seile mitzubringen, um eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.